Bruch mit Verstand di Verstand!

Bruch mit Verstand di Verstand zum Wohl vom Vaterland!
Wenn ne machsch zu dim Gott, gosch bankrott!

Gebrauche mit Verstand deinen Verstand zum Wohl vom Vaterland!
Wenn du ihn machst zu deinem Gott, gehst du bankrott.

Unser Verstand ist eine wunderbare Gabe Gottes. Wir sollen, dürfen, müssen ihn gebrauchen. Aber es ist nicht weise, ihm Aufgaben zu stellen, mit denen er überfordert ist. Dies tun wir, wenn wir ihn zum Massstab aller Dinge machen. Genau dies aber ist der Grundtenor der Aufklärung, unter deren Einfluss wir immer noch sehr stark leben. Wir haben den Verstand nicht nur zu unserem Gott gemacht, sondern ihn noch über Gott gestellt. Die einen haben mit ihrem Verstand, Gott die Existenz ganz abgesprochen. Die andern haben mit ihrem Verstand sich selber ein Gottesbild konstruiert.

Doch Gott ist grösser als unser Verstand. Und wer ihn kennen lernen will, wie er wirklich ist, der ist darauf angewiesen, dass er sich selber offenbart. Aber da stossen wir auf eine Schwierigkeit, weil die meisten Religionen von sich behaupten, eine Offenbarung Gottes zu sein. Und da kann unser Verstand eine wichtige Hilfe sein, um zu erkennen, welche Offenbarung wohl die Richtige ist.

Im Folgenden möchte ich einige Gründe nennen, warum ich mich entschieden habe, der Gottesoffenbarung, die ich in der Bibel finde, zu glauben.

  • Die Schöpfung, du und ich eingeschlossen, ist einfach zu grossartig, um glauben zu können, dass alles per Zufall geschaffen wurde.
  • Die Bibel ist von 40 verschiedenen Autoren geschrieben worden über einen Zeitraum von 1600 Jahren. Und trotzdem finde ich darin eine Einheit. Sie bezeugt eine Heilsgeschichte, die Gott durch die Jahrtausende mit den Menschen gemacht hat.
  • Hunderte von Profetien, die im Alten Testament aufgeschrieben sind, sind mit Jesus exakt erfüllt worden.
  • Die Bibel gibt mir eine plausible Erklärung in vielen Bereichen, warum das Leben eben so ist, wie es ist.
  • Wenn ich das, was ich in der Bibel lese praktisch anwende und umsetze, erfahre ich, dass es gut kommt.

Eine andere gute Möglichkeit,  Gott kennen zu lernen, wie er wirklich ist, besteht darin, dass wir ihn einfach bitten, sich uns selber persönlich zu offenbaren. Gott lässt sich gerne finden, von denen, die ihn ernsthaft suchen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.